86 Prozent aller Mails sind Spam

EnterpriseSicherheit

Zum Jahresende könnte bereits fast jede Mail Spam sein, zumindest wenn man die Zahlen hochrechnet.

Zum Jahresende könnte bereits fast jede Mail Spam sein. Zumindest wenn man die Zahlen hochrechnet, die der Mail-Service-Provider MessageLabs jetzt vorgelegt hat. Das Unternehmen hat im Juni rund 5 Milliarden Mails verarbeitet und davon seien 86 Prozent Spam gewesen. In rund 10 Prozent davon waren Viren.
In den ersten vier Monaten dieses Jahres schwankte der Anteil zwischen 53 und 67 Prozent. Noch in der ersten Hälfte von 2002 waren nur rund 1,5 Prozent aller elektronischen Nachrichten unerwünschter Werbemüll. Experten schätzten bislang, dass sich der Anteil bei etwa 50 Prozent einpendeln werde.

Doch indem immer mehr Anti-Spam-Filter auf den Markt kommen und auch die Posteingänge zumindest von einem Teil der leidigen Nachrichten sauber halten, versuchen die Spammer diese ‘Verluste’ einfach durch noch mehr und noch aggressiveres Spamming zu kompensieren.

MessageLabs haben noch eine weitere alarmierende Feststellung gemacht. So enthielt etwa jede zehnte Mail einen Virus. Laut eines Unternehmenssprechers versuchten die Virenschreiber so genannte Zombie-Maschinen zu generieren, die dann für zwischen 50 und 100 Dollar für einige Stunden vermietet werden. In dieser kurzen Zeit könnten dann aber Millionen von Nachrichten verschickt werden, ohne dass die Besitzer der mit Breitbandanschlüssen mit dem Netz verbunden Rechner etwas davon merken. Das beste Mittel dagegen: Rechner abschalten.