Apples iTunes erneut gehackt

EnterpriseMobile

Der auch als ‘DVD-Jon’ bekannte Norweger Jon Lech Johansen hat das zweite Mal Apple heimgesucht.

Der auch als ‘DVD-Jon’ bekannte Norweger Jon Lech Johansen hat das zweite Mal Apple heimgesucht. Nachdem er im November bereits das Digital Rights Management von Apples Musikdienst ‘iTunes’ geknackt hatte, hat er jetzt Apples Netzwerk-Protokoll ‘AirPort Express’ entschlüsselt. AirPort Express wird genutzt, um Musikdateien zu verschlüsseln, die zwischen dem Computer und Hi-Fi-Geräten gesendet werden.
Außerdem hat Johansen die Software ‘JustePort’ veröffentlicht. Mit deren Hilfe können auch Apple-fremde Programme AirPort Express nutzen, um Musikdateien zu übertragen. Details sind in Johansens Blog ‘So Sue Me’ nachzulesen, das wegen Überlastung jedoch schlecht erreichbar ist.

Johansen war als Teenager an der Entwicklung der DVD-Cracking-Software DeCSS beteiligt. Die Musikindustrie hatte in einem jahrelangen juristischen Hick-Hack versucht, an ihm ein Exempel zu statuieren. Im Januar hatten norwegische Gerichte jedoch endgültig entschieden, dass Johansen kein Gesetz verletzt hatte, als er den DeCSS-Code im Internet zur Verfügung stellte.