Microsoft-Software umschwärmt IBM-Host

EnterpriseSoftware

Microsoft bringt zum 1. September die Software ‘Host Integration Server 2004’ (HIS 2004) auf den Markt.

Microsoft bringt zum 1. September die Software ‘Host Integration Server 2004’ (HIS 2004) auf den Markt. Das Programm kombiniert verschiedene Internet-, Intranet- und Client/Server-Technologien. Wie auch BizTalk Server oder Exchange Server ist HIS ein Teil des ‘Windows Server System’.
“Das Programm schlägt eine Brücke zwischen der Microsoft- und der Nicht-Microsoft-Welt”, hieß es von Steve Martin, Microsoft’s Lead Product Manager for the Business Process and Integration Division. So erleichtere es HIS 2004, Windows auf IBM-Mainframes und AS/400-Servern zu nutzen. Microsoft habe zudem die Interoperabilität zwischen IBMs Host-System und DB2-Datenbanken sowie ‘Windows Server’ und ‘Microsoft SQL Server’ verbessert. Neu seien auch Tools, mit denen Anwender XML-basierte Webservices erstellen könnten.

Die neue Version löst ‘Host Integration Server 2000’ ab. Nach Angaben aus Redmond soll die Standard-Edition etwa 2500 US-Dollar pro Prozessor kosten. Die Enterprise-Edition schlägt dagegen mit zirka 10.000 Dollar je Prozessor zu Buche.