Information Lifecycle Management gibt es bald als Patchwork

Management

Mit dem neuen Programm EMC Select will sich der Speicherkonzern in die Position versetzen, Konkurrenzprodukte an die Kunden zu bringen.

Mit dem neuen Programm EMC Select will sich der Speicherkonzern in die Position versetzen, Konkurrenzprodukte an die Kunden zu bringen. Der Vorteil: Der Kunde soll sämtliche Produkte, die auch nur annähernd mit Speicherung zu tun haben, bei EMC kaufen können.
Das Programm ist zunächst für “qualifizierte Storage-Networking-Komponenten” gedacht. Es umfasst Host Bus Adapter von Emulex und Qlogic, Connectivity-Lösungen von CNT sowie Tape Libraries von Adic. Das soll den Anwendern die Implementierung durchgängiger Lösungen für Information Lifecycle Management (ILM) erleichtern, da die Produkte aufeinander abgestimmt und kompatibel seien.

“EMC hat erkannt, dass Kunden bei der Implementierung von Speichernetzwerken Lösungen brauchen, die so einfach und risikolos sind wie möglich”, sagt Greg Schulz, Senior Analyst bei dem Marktforschungsunternehmen Evaluator Group. “Dass sie nun alle Komponenten aus einer Hand bekommen und wissen, dass alle Produkte eingehend getestet und auf einander abgestimmt sind, ist beruhigend und erspart den Kunden Zeit und unnötige Aufregungen.” Ferner würde EMC seine Position durch den Vertrieb von Fremdprodukten weiter ausbauen, stellt er fest.

“Viele unserer Anwender haben uns gebeten, diese Produkte ebenfalls als Teil einer Gesamtlösung anzubieten”, sagt Howard Elias, Executive Vice President Corporate Marketing, Office of Technology bei EMC. “EMC Select ist eine einfache und bequeme Möglichkeit, diese zusätzlichen Produkte direkt im Rahmen der Implementierung von ILM-Lösungen von EMC zu erwerben.” Einfach und bequem nicht nur für den Kunden, sondern offenbar auch für EMC, die hierdurch mehr und mehr zum One-Stop-Shop werden und somit andere Namen aus dem Bewusstsein der Kunden verdrängen.