KDE 3.3 erfüllt 2000 Wünsche

EnterpriseSoftware

Jetzt haben die Entwickler die endgültige Version 3.3 der Desktopumgebung für Linux und Unix vorgestellt und zum Download freigegeben.

Jetzt haben die Entwickler die endgültige Version 3.3 der Desktopumgebung für Linux und Unix vorgestellt und zum Download freigegeben. Nach Angaben des Projektes haben in den letzten sechs Monaten die Entwickler mehrere Hundert Applikationen und Komponenten der grafischen Schnittstelle verbessert oder neu hinzugefügt.
“Verbesserungen bei der Usability, Stabilität und Integration sind besonders in der PIM-Suite (Personal Information Management) erkennbar”, so Stephan Kulow, Release Coordinator bei dem Open-Source-Projekt. Neben neuen Lokalisierungen auch für exotische Sprachen wie Farsi und Friesisch gibt es auch eine Reihe von neuen Programmen.

So ersetzt Kolourpaint das Mal- und Zeichenprogramm Kpaint. Mit KWordQuiz, KLatin, und KTurtle kommen drei neue Lernprogramme. Kspell2 löst das Rechtschreibprogramm KSpell und vor allem dessen Fehler ab. Für Webdesigner machen die neuen RSS-Feeds das Leben leichter. Die Rich Site Summaries können jetzt über den Browser Konqueror über ein Sidebar Plugin angezeigt werden und auch ein Eingabefeld für die Suche ist jetzt in dem KDE-Browser mitenthalten. Das Team erklärte, dass rund 7000 Bugs behoben und rund 2000 Wünsche und Anregungen von Usern umgesetzt wurden.