Künftige EU-Kommissarin verlieh Ehrendoktor an Gates

Management

Die künftige Wettbewerbskommissarin der Europäischen Union (EU) muss sich jetzt einige Fragen gefallen lassen.

Die künftige Wettbewerbskommissarin der Europäischen Union (EU) muss sich jetzt einige Fragen gefallen lassen. Neelie Kroes hatte Bill Gates, dem Chef des Softwarekonzerns Microsoft, 1996 die Ehrendoktor-Würde verliehen. Die Nachfolgerin von Mario Monti stand damals der privaten niederländischen Business-Universität Nijenroode vor, die den Titel an den obersten Softwarearchitekten vergab.
Die 63-jährige konservative Politikerin wird sich voraussichtlich ab dem 1. November mit dem laufenden Kartellverfahren gegen Microsoft beschäftigen. Die ehemalige niederländische Verkehrsministerin erklärte dazu, dass dies eine neue Verantwortlichkeit sei und zudem sei sie noch keine Wettbewerbskommissarin. Dennoch wolle sie das Verhältnis zwischen USA und Europa wieder verbessern, das nicht nur unter der Verurteilung von Microsofts Wettbewerbverstößen gelitten hat.

Die Auseinandersetzung zwischen der EU und Microsoft, so erwarten viele Experten, werde sich noch einige Jahre hinziehen. Doch die “andere Verantwortung” werde nicht von der einstigen Preisverleihung beeinträchtigt, verteidigte sich Kroes. “Man verleiht keine Ehrengrade, wenn man nicht überzeugt ist, dass der Empfänger zu diesem Zeitpunkt gute Arbeit geleistet hat.” Gates hatte seinerzeit den Titel für seine Beiträge zur Ausbildung im IT-Bereich bekommen.