Neue DAT-Generation speichert 600 GByte

EnterpriseNetzwerke

Nach wie vor erfreut sich die DAT-Technologie großer Beliebtheit und die kostengünstige Backup-Lösung kommt vor allem in kleinen und mittelgroßen Betrieben zum Einsatz.

Nach wie vor erfreut sich die DAT-Technologie (Digital Audio Tape) großer Beliebtheit und die kostengünstige Backup-Lösung kommt vor allem in kleinen und mittelgroßen Betrieben zum Einsatz. Jetzt hat Hewlett-Packard zusammen mit dem Hersteller Certance bis 2010 eine Roadmap für die ursprünglich aus der Unterhaltungselektronik kommende Technik vorgestellt.
Die Generation, die in etwa sechs Jahren auf den Markt kommen soll, wird laut den Herstellern eine Speicherkapazität von rund 600 GByte pro Speichermedium haben. Die angestrebte Übertragungsgeschwindigkeit soll dann bei 32 MByte pro Sekunde liegen. Das aktuelle Format bietet 72 GByte komprimierte Daten auf einem Medium Platz und schafft eine Übertragungsrate von 7 MByte pro Sekunde. Die nächste Generation, die laut HP-Roadmap für das nächste Jahr veranschlagt ist, wird sich DAT 160 nennen und nativ, also unkomprimiert 80 GByte fassen können. Die Übertragungsgeschwindigkeit werde etwa bei 5 GByte pro Sekunde liegen. Komprimiert schafft DAT 160 etwa das Doppelte.

Laut HP setzen die Technologie bereits über 6 Millionen Anwender ein. Mit den nächsten Generationen wollen die beiden Herstellern den Kunden ermöglichen, auch in Zukunft mit DAT den steigenden Anforderungen gewachsen zu sein. Künftig sollen zudem die neuen Entwicklungen auch aufwärtskompatibel sein. Somit soll für die Nutzer noch besserer Investitionsschutz bestehen.