Pentagon-Rechner von Hackern missbraucht

EnterpriseSicherheit

In den USA haben Hacker Hunderte leistungsstarke Computer im Verteidigungsministerium und dem US-Senat gehackt und als Zombie-Netzwerk missbraucht.

In den USA haben Hacker Hunderte leistungsstarke Computer im Verteidigungsministerium und dem US-Senat gehackt und als Zombie-Netzwerk missbraucht. Die Regierungsrechner wurden für das Versenden von Spam-Mails genutzt, hieß es von offizieller Seite. Die Aktivitäten wurden im Rahmen einer Großrazzia des US-Justizministeriums gegen P2P-Nutzer aufgedeckt.
Dass auch Regierungsrechner für so genannte Zombie-Netzwerke missbraucht werden ist neu und gibt dem Thema, von dem bislang vor allem Privatnutzer und Universitätsnetzwerke betroffen waren, eine neue Dimension. Derzeit sind die Verantwortlichen damit beschäftigt, das Regierungsnetzwerk zu reparieren. Im Rahmen der Operation ‘Web Snare’ wurden 150 Personen verhaftet und die Ausrüstung Dutzender Spammer und Online-Betrüger sichergestellt.

Sicherheitsexperten warnten bereits vor einiger Zeit vor der Ausbreitung so genannter Zombie-Netzwerke, die von Experten auch ‘Botnets’ genannt werden. Dabei übernehmen Hacker ohne das Wissen der Besitzer – meist mit Hilfe von Trojanern – die Kontrolle über einen Rechner. Miteinander vernetzt, ergeben solche gekaperten Computer eine leistungsstarke Basis für kriminelle Cyber-Machenschaften.

Die Ermittlungen hatten noch eine weitere Neuheit ans Tageslicht befördert. Dem FBI war es erstmals gelungen, die Urheber einer DoS-Attacke zu identifizieren – mit verblüffendem Ergebnis. Wie sich herausstellte hatten die Besitzer einer Handelsgesellschaft für Satellitenfernsehen mehrere Hacker angeheuert, um die Websites der Konkurrenz lahm zu legen. Und das, so sind die Ermittler von Web Snare überzeugt, ist erst der Anfang.