AMD demonstriert Dual-Core-Server

CloudEnterpriseServer

Wieder einmal liegt AMD um Haaresbreite vor dem Chipgiganten Intel.

Wieder einmal liegt AMD um Haaresbreite vor dem Chipgiganten Intel. So konnte Advanced Micro Devices jetzt zum ersten Mal einen Opteron-Server mit vier CPUs vorstellen, der mit der Dual-Core-Technik arbeitet. Das bedeutet, dass auf dem Chip zwei Prozessorkerne integriert werden. Von Intel wird erwartet, dass eine entsprechende Demonstration kommende Woche stattfinden wird.
Das Vier-Wege-System sitzt auf einem ProLiant DL585 des Herstellers Hewlett-Packard. Auch der Hersteller Sun Microsystems setzt auf diese Technik und hat im Betriebssystem Solaris Support für die neuen Prozessoren angekündigt. In Serie werden die Dual-Core-Chips von AMD jedoch nicht vor 2005 gehen. Unter Windows Server 2003 soll sich ein Server dann wie eine Maschine mit acht Prozessoren verhalten.

AMD will ab der ersten Hälfte 2005 auch mit Chip-Versionen für Desktop-Rechner nachziehen. Intel hat indes angekündigt, dass ab kommenden Mai erste Prozessoren mit der Technik auf den Markt kommen werden. Welcher Hersteller nun tatsächlich die Nase vorn hat, kann aus der Erfolgsmeldung von AMD also nur schwer abgeleitet werden. AMD fertigt den Chip in 90 Nanometer-Technik und verarbeitet auch Silicon on Insulator (SOI). Das ist eine Isolationsschicht zwischen Prozessor und Trägermaterial, die vor allem Ladungsverluste in den Leiterbahnen eindämmen soll.

Intel hat hingegen bereits Fertigung auf 65 nm-Technik für 2005 angekündigt. SOI ist für den Marktführer hingegen kein Thema, wie Senior Fellow Mark Bohr bei einer Telefonkonferenz mitteilte: “Wir haben SOI getestet und erkannt, dass die Vorteile zu marginal sind, um die Mehrkosten zu rechtfertigen.”