Wahlstimme bei Ebay teuer verkauft

Enterprise

Damit hatte James Pengov nicht gerechnet, als er seine Stimme für die Präsidentschaftswahlen in den USA über Ebay für 50 Dollar angeboten hatte.

Damit hatte James Pengov nicht gerechnet, als er seine Stimme für die Präsidentschaftswahlen in den USA über Ebay für 50 Dollar angeboten hatte. Zunächst hatte die Betreiber das Angebot vom Netz genommen, dann stand auch noch die Polizei von Ohio vor der Tür und nahm den politisch Desinteressierten vorläufig fest.
Der 36 jährige hatte einige Arztrechnungen zu begleichen und so kam er auf die Idee, seine Stimme an den Meistbietenden zu verhökern. Das Startgebot setzte er bei 50 Dollar an. Normalerweise, so Pengov würde er für die Republikaner stimmen, doch er habe das Interesse an beiden Parteien für die Wahl verloren.

Dass er damit nicht nur das Interesse der beiden rivalisierenden Parteien wecken würde, war dem US-Bürger nicht bewusst. Das kalifornische Staatsbüro alarmierte Ebay, das daraufhin die Auktion aussetze, und die Polizei von Ohio. Pengov erklärte dem Nachrichtendienst Associated Press, nicht gewusst zu haben, dass es illegal ist, seine Stimme zum Kauf anzubieten.