Colt will Technik-Cocktail in Unternehmensnetzen

EnterpriseMobile

Während viele Netzwerksoftware-Hersteller in den Kunden das Bedürfnis nach Vereinheitlichung wecken wollen, geht der Netzwerk-Provider Colt Telecom den entgegengesetzten Weg.

Während viele Netzwerksoftware-Hersteller in den Kunden das Bedürfnis nach Vereinheitlichung wecken wollen, geht der Netzwerk-Provider Colt Telecom den entgegengesetzten Weg. Als Dienstleistung bietet der Provider einen echten Technologie- und Komponenten-Mix im Wide Area Network(WAN). Das gesamte Unternehmensnetz soll sich somit besser beherrschen lassen, ohne dass einzelne Komponenten oder Techniken ausgetauscht werden müssen.
Die Lösung, die im IP-Netz nicht mehr nur MPLS dulden soll, heißt CPE-Solutions und soll als 24-Stunden-Verwaltungsdienst angeboten werden. Wer im Backbone breitbandig und mit massivem Router-Einsatz und Asynchronous Transfer Mode (ATM), im lokalen WAN aber schnell und kostengünstig, Switch-basiert und mit IP-Übertragung arbeiten will, soll dies dank der einfacheren Kombination bislang unverträglicher Techniken auch können, erläutert eine Unternehmenssprecherin auf Nachfrage von silicon.de. Router-basierte Datendienste und leistungsfähige Ethernet-Switches innerhalb eines Firmennetzwerkes – das sei das eigentlich Neue.

Verschiedene Datendienste wie ATM, Frame Relay, Festverbindungen und Ethernet-Strecken mit den entsprechenden Endgeräten sollen besser zusammenarbeiten. Anders als in einem IP-VPN, wo die Übertragungstechnologie Multi-protocol Label Switching meist vorgegeben ist, sollen große und kleine Bandbreiten optimal abgebildet und integriert werden.

Potentielle Kunden sind daher vor allem Großunternehmen, die diese vielen unterschiedlichen Techniken und Boxen bislang umständlich integrieren mussten.  Dabei verbinden die CPE-Lösungen für schnelle Ethernet- oder IP-Netzwerke die einzelnen Standorte wie in einem virtuellen LAN (Local Area Network), so dass die Anwender ihre Daten auf zentralen Servern speichern können und diese den Benutzern überall mit der gleichen Geschwindigkeit zur Verfügung stehen. Übertragungsraten von bis zu 1 Gbit/s sollen so erreicht werden können. Der Anbieter stellt hierbei die technische Ausstattung des Kunden nach dessen Leistungsbedürfnissen und betreibt auch das Netzwerk.

Weitere Kostenvorteile, die den 24-Stunden-Service von Colt wieder aufwiegen sollen, sind die im Rahmen der CPE-Solutions eingesetzten Switching-Technologien (setzen auf der Schicht 2 des OSI-Modells auf), die wesentlich kostengünstiger sein sollen als die traditionellen Router-basierten Lösungen (setzen auf der Schicht 3 des OSI-Schichtenmodells auf) für Gigabit-Ethernet- oder IP-Anbindungen. Weil die Switches direkt an die Glasfasern angebunden werden können, fallen keine Kosten mehr für zusätzliche Übertragungskomponenten an. Wolfgang Essig, Vorsitzender der Geschäftsführung der COLT Telecom GmbH, bezeichnet das CPE-Solutions-Angebot als Schritt hin zu größerer Kundennähe für Colt.