Telekom ernennt IBM-Manager zum Chef

Management

Nach Monaten der Spekulation steht jetzt der Nachfolger für den Interimschef bei der T-Com, Kai-Uwe Ricke, fest.

Nach Monaten der Spekulation steht jetzt der Nachfolger für den Interimschef bei der T-Com, Kai-Uwe Ricke, fest. Walter Rainzer leitete knapp zwei Jahre lang IBM Deutschland und rückt zum 1. November an die Spitze der Telekommunikationssparte.
Rainzer soll den neu geschaffenen Vorstandsbereich Breitband/Festnetz verantworten. Hier sollen künftig die beiden Privatkunden-Geschäftsfelder T-Com und T-Online zusammengeführt werden. Zudem soll Rainzer den Vorsitz des Bereichsvorstandes T-Com leiten. Die mittleren Geschäftskunden muss Rainzer zur Sparte T-Systems umschichten. Die Telekom versucht so, auch personell sich stärker auf Kundengruppen zu fokussieren, und das Geschäft nicht mehr wie bisher nach Produktgruppen aufzuteilen.

Der bisherige T-Online-Chef Thomas Holtrop wird mit Ende September aus dem Unternehmen ausscheiden. Für ihn soll der 35-jährige Rainer Beaujean nachfolgen. Er hatte zuvor das Controlling der Deutschen Telekom geleitet. Ein entscheidender Strategiewechsel werde aber mit der Neubesetzung nicht einhergehen, wie Analysten vermuten.

Der Telekom-Aufsichtsratsvorsitzende Klaus Zumwinkel erklärte am Rande der Aufsichtsratssitzung: “Die Deutsche Telekom steht gerade im Massenmarkt vor großen Herausforderungen. Wir haben mit Walter Raizner eine überzeugende personelle Lösung zur Wahrnehmung dieser umfassenden unternehmerischen Aufgabe gefunden.” Auch Vorstandschef Kai-Uwe Ricke begrüßte den neuen Vorstandskollegen. Er bringe internationale, strategische und zugleich vertrieblich-operative Erfahrung in die Aufgabe ein, um die zukünftigen Herausforderungen dieses Marktes erfolgreich zu meistern.