Patent aufs Browsen per Tabulator-Taste

Management

Wieder einmal erhält Microsoft ein Patent, das über die sogenannte ‘Prior Art’-Klausel schnell wieder vom Tisch sein könnte.

Wieder einmal erhält Microsoft ein Patent, das über die sogenannte ‘Prior Art’-Klausel schnell wieder vom Tisch sein könnte. Das US-Patent 6,785,865 beschreibt eine Erfindung, die es erlaubt, über die Tabulatortaste zwischen Hyperlinks in einem Browser zu wechseln.
Der User kann dabei von Link zu Link springen und dann über die Enter-Taste die Site auslösen. Den Antrag für das Patent hat Microsoft 1997 eingereicht. Erteilt wurde es am 31. August. Diese Technik ist heute weit verbreitet und ist auch in HTML- und XHTML-Standards verankert.

Kritiker dieses Patentes erklärten, dass genügend Hinweise vorhanden seien für einen Einsatz der Technik bereits vor der Einreichung des Patentantrages von Microsoft. So kommt auch immer wieder das US-Patentamt wegen ungenügender Recherche, Inkompetenz und langwierigen Bearbeitungszeiträumen unter Beschuss. Vor allem die Advokaten freier Software befürchten, dass mächtige Hersteller Patente ausnutzen könnten, um kleinere Konkurrenten aus dem Weg zu räumen.