Linuxvirgins.com: Webseite für Open Source Anfänger

EnterpriseSoftware

“Haben Sie die Nase voll von dauernden PC-Abstürzen und kommen sie aus der Upgrade-Spirale nicht mehr heraus? Dann sollten Sie Linux ausprobieren.”

“Haben Sie die Nase voll von dauernden PC-Abstürzen und kommen sie aus der Upgrade-Spirale nicht mehr heraus? Dann sollten Sie Linux ausprobieren.” So steht es auf der Homepage von LinuxVirgins.com, einer Webseite für absolute Linux-Anfänger – Linux-Jungfrauen, wie die URL übersetzt heißt. Michael Davis, der Initiator, will Windows-Flüchtlinge so sanft wie möglich in der Open-Source-Welt landen lassen. Sie könnten sonst wieder abspringen und das wäre schade, weil Linux doch so viele Vorteile habe.
Davis zählt gleich zu Beginn die wichtigsten auf: preiswert, robust und flexibel. Aller Anfang ist aber schwer, das habe er selbst erfahren, schreibt Davis. Wenn man sich aber erst einmal durch Linux durchgequält hat, spürt man die Befreiung aus den Windows-Fängen. Helfen will er und fängt schon beim Herunterladen der Software damit an. Das geht dann weiter über die Installation, den Boot-Vorgang, der richtigen Handhabung bis hin zur Problemlösung. Davis bedient sich Beispielen aus der Praxis, um dem Neuling das Betriebssystem so schnell so nahe wie möglich zu bringen, ohne dass dieser Angst bekommt und zu Windows zurückkehrt.

Traut sich ein Anwender schließlich, Linux alleine zu bedienen und kommt es zu Zwischenfällen, will Davis schnell und verständlich antworten, verspricht er. Die Webseite sei allerdings kein abschließender Leitfaden für Open Source. “Das würde Bibliotheken an Büchern füllen.” Außerdem befinde er sich quasi mitten im Selbstversuch und wolle linuxvirgins.com um neue Rubriken erweitern, sobald er wieder ein Stückchen tiefer in die Materie eingestiegen sei.