Microsoft und das Handy-Geschäft: Neuer Versuch mit T-Mobile

EnterpriseMobile

Microsoft könnte ein weiterer Erfolg bei dem Versuch gelungen sein, das hauseigene Betriebssystem Windows im Mobilfunkmarkt unterzubringen.

Microsoft könnte ein weiterer Erfolg bei dem Versuch gelungen sein, das hauseigene Betriebssystem Windows im Mobilfunkmarkt unterzubringen. T-Mobile wird noch in diesem Jahr ein Handy mit Windows vertreiben. Das ‘Smartphone SDA’ der Telekom-Tochter ermögliche den Zugriff auf das Internet, Microsoft Outlook-Daten und Firmenanwendungen, teilte der Softwarekonzern mit.
Das SDA-Handy soll nach Angaben von T-Mobile-Sprecher Husam Azrak zum Preis von 99 Euro in Kombination mit einem Standardvertrag auf den Markt kommen und mit einer erneuerten Version der Smartphone-Software von Microsoft ausgestattet sein. Bislang bietet in Deutschland nur der Provider Debitel ein Windows-Handy an.

Im Frühjahr 2003 hatte T-Mobile noch wegen Softwareproblemen auf die fest geplante Markteinführung des ersten Windows-Handys des taiwanesischen Herstellers HTC verzichtet. Zuvor hatte sich Microsoft mit dem Handyhersteller Sendo wegen der Probleme mit der ersten Generation der Windows-Handys zerstritten. Microsoft tritt mit seinen Smartphone-Produkten vor allem gegen den Mobilfunk- Marktführer Nokia an, der die Entwicklung der führenden Smartphone- Software Symbian OS dominiert.