T-Systems schließt Milliardenpakt mit Deutscher Post

Management

Die Telekom-Tochter T-Systems hat offenbar einen der größten Outsourcing-Verträge in Deutschland in diesem Jahr an Land gezogen.

Die Telekom-Tochter T-Systems hat offenbar einen der größten Outsourcing-Verträge in Deutschland in diesem Jahr an Land gezogen. Das berichtet das Handelsblatt unter Berufung auf Branchenkreise. Demnach hat das Unternehmen einen 1,3 Milliarden Euro schweren Vertrag mit der Deutschen Post über IT-Dienstleistungen abgeschlossen.
T-Systems werde den Betrieb und Service für rund 55.000 PC-Arbeitsplätze an 3000 Poststandorten weiterführen. Außerdem werde die Telekom das Datennetz betreiben, dass alle Postfilialen in Deutschland verbindet. Ein Telekom-Sprecher wollte den Auftrag gegenüber dem Blatt weder bestätigen noch dementieren. Ein Sprecher der Post sagte, die bereits seit 2000 bestehende Kooperation mit T-Systems werde verlängert. Details nannte aber auch er nicht.

Den Angaben zufolge hat sich T-Systems hierzulande inzwischen gegen den internationalen Branchenführer IBM durchgesetzt. Besonders in Deutschland fällt es Big Blue derzeit schwer, die Wachstumsraten zu erzielen, die von der US-Zentrale erwartet werden. Eine ähnliche Größenordnung wie der jetzt abgeschlossene Vertrag mit der Post erreichte T-Systems nur noch mit dem Outsourcing-Vertrag mit dem Automobilbauer DaimlerChrysler.