Microsoft macht biometrische Mäuse mit blauen Zähnen

CloudEnterpriseServer

Microsoft bringt zum Start in den Herbst acht neue Mäuse und Tastaturen auf den Markt, wahlweise aufgerüstet mit biometrischen Funktionen oder Bluetooth.

Microsoft bringt zum Start in den Herbst acht neue Mäuse und Tastaturen auf den Markt, wahlweise aufgerüstet mit biometrischen Funktionen oder Bluetooth. So bietet Redmond ein Lesegerät für Fingerabdrücke, das dem Nutzer Zugriff auf nur für ihn bestimmte Dateien erlaubt. Das Bluetooth-Paket wiederum macht PCs mit Windows XP Service Pack 2 bluetooth-fähig und vernetzt bis zu sieben kompatible Geräte wie Drucker, PDA oder Mobiltelefon.
Der ‘Fingerpint Reader’ ist vor allem für die Passwortverwaltung gedacht. Entsprechende Zugangsinformationen und Passwörter können von der mitgelieferten Software verschlüsselt und auf der Festplatte hinterlegt werden. Der Fingerabdruck-Leser gewährt dann den Zugang zu Logins und Kennwörtern. Das biometrische Gerät ist in Kombination mit Maus und Tastatur aber auch als Einzelprodukt erhältlich. Nach Angaben von Microsoft steht bei dem Angebot der Komfort im Vordergrund, der ‘Fingerprint-Reader’ gewährleiste keine gesteigerte Sicherheit.

Das Paket ‘Optical Desktop Elite for Bluetooth’ beinhaltet eine drahtlose Tastatur und Maus mit Bluetooth-Technologie. Ein mitgelieferter daumengroßer Transceiver-Stick wird über USB-Schnittstelle mit dem PC oder Notebook verbunden, Maus und Tastatur sollen dann in wenigen Sekunden über die Systemsteuerung im Menü ‘Bluetooth-Geräte’ hinzugefügt werden. Die maximale Reichweite liegt laut Microsoft bei zehn Metern. Das Bluetooth-Set ist ab sofort für 150 Euro erhältlich, der Fingerprint Reader (ab 60 Euro) soll Ende diesen Monates auf den Markt kommen.