Dual-Core-Opteron findet Weg in IBM-Server

CloudEnterpriseServer

Nachdem Intel auf seiner Entwicklerkonferenz ‘Intel Developer Forum’ die Gleise klar in Richtung Dual-Core-Technologie gestellt hat, zieht jetzt auch der Hersteller IBM nach.

Nachdem Intel auf seiner Entwicklerkonferenz ‘Intel Developer Forum’ die Gleise klar in Richtung Dual-Core-Technologie gestellt hat, zieht jetzt auch der Hersteller IBM nach. Allerdings mit einem Produkt der Konkurrenz. So sollen die Opteron-basierten e326 Server ab 2005 auch mit einen Dual-Core-Prozessor zu haben sein.
Ein IBM-Sprecher erklärte gegenüber amerikanischen Medien, dass der Bedarf an Opteron-Servern zu gering sei. Die 64-Bit-Erweiterungen könnten bei den meisten Anwendungen keine Performance-Vorteile gegenüber herkömmlichen x86-CPUs bringen. Der Prozessor mit zwei Kernen, den AMD vor rund einer Woche vorgestellt hat, soll jetzt bei speziellen Anwendungen, bei denen viele Anfragen parallel gestellt werden, für mehr Leistung sorgen.

Der e326 wird in einer Standard-Ausführung für rund 2200 Dollar zu haben sein. Etwas aufwendigere Konfigurationen schlagen dann mit rund 4000 Dollar zu Buche. Europäische Preise sind momentan noch nicht verfügbar. Die Server haben bis zu 16 GByte Arbeitsspeicher. IBM bringt außerdem einen Cluster auf (Single-Core) Opteron-Basis, den e1350, der voraussichtlich ab November zu haben sein wird.