RegTP entzieht betrügerischem Dialer die Registrierung

EnterpriseMobile

Nach dem Bekanntwerden eines massiven Falls von Dialer-Missbrauch hat die RegTP den betroffenen Dialern der Firma Teleflate die Registrierung rückwirkend entzogen.

Nach dem Bekanntwerden eines massiven Falls von Dialer-Missbrauch hat die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) den betroffenen Dialern der Firma Teleflate die Registrierung rückwirkend entzogen. Damit gebe es keine Zahlungsverpflichtung gegenüber diesen Dialern, teilte die Behörde mit.
“Mit den unverzüglich ergriffenen, umfangreichen und einschneidenden Maßnahmen begegnet die Regulierungsbehörde dem Versuch, eine noch nicht bekannte Anzahl von Verbrauchern zu schädigen und die geltende Rechtslage zu unterlaufen”, so RegTP-Präsident Matthias Kurt in einer Mitteilung. “Jeder von der Regulierungsbehörde festgestellte und nachvollzogene Rechtsmissbrauch wird auch künftig hart geahndet werden.”

Zuvor hatte die RegTP den in der vergangenen Woche bekannt gewordenen Missbrauchsfall intensiv untersucht. Nach Angaben der Behörde wurde dabei ein PC von außen so manipuliert, dass er sich ohne PK-Eingabe eines Nutzers selbst herunterlud, installierte und eine Mehrwertdienst-Rufnummer anwählte. Anschließend bleibt das Dialer-Programm auf dem PC zurück, verhält sich jedoch gemäß RegTP-Vorgaben, das heißt, er kann nur über OK-Eingabe gestartet werden.