Neuer Standard zur Verschmelzung von XML-Dokumenten

EnterpriseSoftware

Mit der Veröffentlichung einer neuen Spezifikation will das World Wide Web Consortium ‘W3C’ den Zusammenschluss von XML-Dokumenten deutlich vereinfachen.

Mit der Veröffentlichung einer neuen Spezifikation will das World Wide Web Consortium ‘W3C’ den Zusammenschluss von XML-Dokumenten deutlich vereinfachen. Der neue Standard ‘XML Inclusion (XInclude) Version 1.0’ soll die sperrigen Zwischenlösungen ersetzen, die bisher dazu eingesetzt werden, um XML-Dokumente miteinander zu kombinieren.
“Inclusion bedeutet die Möglichkeit Content wiederzuverwenden, dadurch ist es möglich so etwas wie einen Copyright-Bericht zu erstellen und in alle XML-Dokumente eines Unternehmens zu integrieren”, sagte Philippe Le Hegaret, Chef des W3C-Architekturbereichs.

XML-Autoren müssen bislang auf andere, beschwerliche Methoden zurückgreifen, um XML-Dokumente miteinander zu verbinden. Am weitesten verbreitet ist die so genannte ‘Document Type Definition’ (DTD), ein Server-basiertes Befehls-Set, mit dessen Hilfe Computer XML-Dokumente interpretieren können und bestimmen, wie die einzelnen Elemente zusammenarbeiten.

Die W3C will sich langfristig jedoch von DTD verabschieden. “Durch die Einführung des Einlagerungs-Mechanismus werden wir es immer weniger benötigen”, so Le Hegaret.