Wird Acacia Resarch das neue SCO?

Management

Bislang war das US-Unternehmen Acacia Research vor allem durch Klagen wegen angeblichen Patentverletzungen bei digitalen Video-Technologien aufgefallen.

Bislang war das US-Unternehmen Acacia Research vor allem durch Klagen wegen angeblichen Patentverletzungen bei digitalen Video-Technologien aufgefallen. Jetzt will Acacia für insgesamt 8,3 Millionen Dollar die Global Patent Holdings LLC (Limited Liability Company) übernehmen. Die Holding besitzt elf Patent-Lizenzierungsunternehmen. Mit dem Kauf von LLC würden den Anwälten von Acacia weitere 121 US-Technologie-Patente aus 27 Kategorien in den Schoß fallen.
Derzeit generiert das Unternehmen vor allem mit Lizenzen für Digital Media Transmission (DMT) auf ‘Erwachsenen’-Web-Seiten und Video-on-Demand-Diensten Umsatz. Dabei werden ganz besonders kleine und finanzschwache Provider vor den Kadi geladen. 277 Unternehmen haben jetzt die Acacia-Technologie lizenziert. Das DMT-Patent, so die Electronic Frontier Foundation (EFF), sei ein “lächerlich” breit gefasstes Patent, von dem jegliche Verbreitung digitaler Inhalte, von gescannten Dokumenten bis hin zu Mp3-Dateien abgedeckt sei.

Die Global Patent Holding befindet sich bei Acacia in guter Gesellschaft. So hat die Global-Tochter TechSearch bereits Symantec und Electronic Arts vor zwei Jahren wegen Verbreitung von CDROMs verklagt, die Links zu Web-Seiten enthalten. Sony, Aiwa, Matsushita, JVC, Samsung, Toshiba und Thomson bezahlen Gebühren für CD-Spieler, die auch das Mp3-Format beherrschen. Laut der Webseite von Techsearch LLC hält das Unternehmen weitere Patente zum Beispiel über ‘Datenübertragung im Internet’, ‘Computer-basiertes Lernen’, ‘Geräuschreduzierung’ und ‘Informations-Verteilung’. In den vergangenen Jahren hat die Global Holding mit Patenten insgesamt über 40 Millionen Dollar eingenommen, wie es von Acacia heißt.

“Acacia will künftig da wo es angebracht ist, wiederkehrende Lizenzeinnahmen erwirtschaften und sich von einmaligen Lizenz-Zahlungen zurückziehen”, erklärte Acacia-CEO Paul Ryan gegenüber Analysten. Auf diese Weise will das Unternehmen vom Wachstum der Märkte profitieren. Derzeit stehen noch verschiedene Verhandlungen mit kleineren Dienstleistern an. Analysten vermuten jetzt, dass Acacia alle Fälle in eine Verhandlung bündeln will.