VMware sichert den Desktop

EnterpriseSoftware

Der Softwarehersteller VMware will auf den Unternehmens-Desktop mit einem neuen Produkt vorstoßen.

Der Softwarehersteller VMware will auf den Unternehmens-Desktop mit einem neuen Produkt vorstoßen. Mit ‘ACE’ (Assured Computing Environment) können schnell standardisierte und sichere PC-Umgebungen auf den Arbeitsplätzen im Unternehmen installiert werden. Somit können zum Beispiel für Außendienstmitarbeiter mit Laptop, die nur kurze Zeit im Unternehmen bleiben, schnell Umgebungen mit begrenztem Zugriff erstellt werden.
Mit dem Programm lässt sich etwa der Zugriff auf das Firmennetzwerk oder andere Funktionen auf dem Rechner begrenzen. So hat zum Beispiel die Arizona State University die VMware-Software eingesetzt. Die Studenten, die einen Laptop besitzen, bekommen jedes Semester ein Image mit einem Windows-Betriebssystem, Applikationen und anderen Dateien, die während der Vorlesungszeit gebraucht werden.

ACE blockiert das Floppy-Laufwerk und USB-Schnittstellen. Nach Ablauf des Semesters löscht sich das Arbeitsplatz-Image wider von den Endgeräten. So kann die Universität sicher stellen, dass bestimmte Sicherheits-Normen und auch Softwarelizenzen eingehalten werden. Auf dem normalen Desktop unterliegen die Studenten jedoch keinen Beschränkungen. Müssen sie aber auf Studienmaterial zugreifen, so klicken sie einen Alias an und die ACE-Umgebung baut sich auf.

Im vierten Quartal soll die Software für Windows 2000 und XP veröffentlicht werden. Eine Linux-Version werde in Kürze folgen heißt es aus der Firmenzentrale. Pro User wird eine Lizenz etwa 100 Dollar kosten. Ein Administrator-Werkzeug kostet voraussichtlich das Vier- bis Fünffache.