Zwei Amerikaner tot: Medizin-Software angeblich mitschuldig

EnterpriseSoftware

Das Medizintechnikunternehmen Medtronic hat in den USA Software zurückgerufen.

Das Medizintechnikunternehmen Medtronic hat in den USA Software zurückgerufen. Das Programm stehe im Verdacht, für den Tod von zwei Menschen und zahlreiche schwere Verletzungen mitverantwortlich zu sein, meldete die Nachrichtenagentur AP. Medtronic habe die Software vom Dezember 2002 bis zum Mai 2004 angeboten, teilte das Unternehmen mit.
Mediziner nutzten die Software, um implantierte Pumpen zu programmieren. Über diese Pumpen erhalten die Patienten Arznei – etwa gegen Schmerzen und Krebs. Nach dem Agenturbericht hatten jedoch einige Anwender die Zuleitungszeit der Arznei in das Feld für Minuten eingetragen, anstatt in das Feld für Stunden. So verursachten sie eine Überdosis. Die Felder für Stunden, Minuten und Sekunden seien nicht benannt gewesen, hieß es bei AP.

Medtronic hat nach eigenen Angaben im Juni begonnen, die betroffene Software zu ersetzen. Die neue Version benenne die Zeit-Felder, sagte Unternehmenssprecherin Kathleen Janasz. Die implantierten Pumpen müssten nicht gewechselt werden und “die Patienten brauchten nichts zu unternehmen”.