Hotmail begrenzt E-Mail-Export

EnterpriseSoftware

MSN Hotmail – Microsofts webbasierter Freemaildienst – erschwert es seinen Nutzern künftig, E-Mails in andere E-Mail-Clients zu exportieren.

MSN Hotmail – Microsofts webbasierter Freemaildienst – erschwert es seinen Nutzern künftig, E-Mails in andere E-Mail-Clients zu exportieren. Ab Montag stehe dieser Service nur noch den Kunden zur Verfügung, die für Hotmail bezahlen, teilte Brook Richardson, Lead Product Manager for MSN Communications Services, mit. MSN habe sich zu diesem Schritt entschlossen, weil Spammer den Dienst missbrauchten.
Bislang war es über die Technik ‘Web DAV’ (Web Distributed Authoring and Versioning) kostenlos möglich, E-Mails aus Hotmail in Programme wie Outlook und Outlook Express zu laden. Etwa 18 Millionen Hotmail-Nutzer machten nach US-Medienberichten von dieser Möglichkeit Gebrauch. Diese Anwender könnten Web DAV noch bis zum März oder April kostenlos verwenden, hieß es von Richardson.

Die Änderung sei nicht nur für die Hotmail-Kunden wichtig, sondern für das “gesamte E-Mail-Ecosystem”. Alle Hotmail-Nutzer könnten weiterhin die E-Mails von anderen Providern über das POP-Protokoll (Post Office Protocol) importieren. MSN Hotmail habe so mit AOL und Yahoo gleichgezogen, die den E-Mail-Export ebenfalls nur für Bezahl-Kunden anböten.