Berliner IT-Dienstleister bringt Verwaltungssoftware für die Supply Chain

Management

Syncwork, ein unabhängiges IT-Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen vertreibt seit 1. September Informatica Produkte als Value Added Reseller.

Syncwork, ein unabhängiges IT-Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen mit Standorten in Berlin, Dresden und Düsseldorf, vertreibt seit 1. September Informatica Produkte als Value Added Reseller. Damit können deutsche Firmen jetzt die Datenintegrationslösung der Amerikaner schneller nutzen, die die Unternehmensabläufe effektiver machen soll.
Syncwork unterstützt Unternehmen bei der Integration und Optimierung ihrer Unternehmensprozesse. Und dazu gehört die Integration von Daten aus den unterschiedlichen Bestandssystemen. Der Dienstleister setzte dafür bereits in der Vergangenheit auf Informatica. “Wir haben sehr gute Erfahrungen mit Informatica gemacht. Die Datenintegrationslösung ‘PowerCenter’ arbeitet zuverlässig und ermöglicht es unseren Kunden, ihre Datenbestände einfach und zeitnah auszuwerten und im Überblick zu behalten”, so Syncwork-Vorstand Albrecht Hoene. “Meines Erachtens sind die Produkte wesentliche Komponenten für die Effizienz eines Datenintegrationsprojektes.”

Er attestiert Informatica einen “Mix aus zuverlässigen Produkten und visionärer Technologie-Roadmap”. Dieser Nutzen soll auch Syncwork zufließen, die daher zukünftig als Value Added Reseller für das gesamte Produktportfolio von Informatica auftreten. Die Unternehmen wollen gemeinsam am Markt aktiv sein und greifen dabei auf Erfahrungen aus gemeinsamen Datenintegrationsprojekten etwa bei der Winterthur Versicherung oder bei Swisscom zurück. Hoene meint: “Angesichts der Vielfalt fachspezifischer Anwendungen, deren Daten sich nicht automatisch von ERP-Systemen integrieren lassen, sehen wir einen weiter steigenden Bedarf nach speziellen Datenintegrationswerkzeugen.” Informatica will durch die Partnerschaft seine Präsenz im deutschen Markt ausbauen.