Dells Kunden bekommen maßgeschneiderte 10g-Datenbank

CloudEnterpriseServer

Die PowerEdge-Server von Dell mit der vorinstallierten Datenbank ‘Oracle 10g Standard Edition One’ sind ab sofort auch unter Microsoft Windows Server 2003 erhältlich.

Die PowerEdge-Server von Dell mit der vorinstallierten Datenbank ‘Oracle 10g Standard Edition One’ sind ab sofort auch unter Microsoft Windows Server 2003 erhältlich. Bisher war die vorinstallierte Dell/Oracle-Lösung nur unter Red Hat Linux verfügbar. Dell reagiert damit auf Kundenwünsche.
Oracle 10g Standard Edition One soll die Entwicklung und den Einsatz unternehmenskritischer Anwendungen auf Servern mit bis zu zwei Prozessoren ermöglichen, und darunter fallen die genannten Modelle. Das Angebot richtet sich Dell zufolge vor allem an Fachabteilungen und Unternehmen mit verteilten Niederlassungen oder an Anwender aus dem Mittelstand.

Der Computerhersteller wirbt mit seiner Erfahrung auf dem Server-Markt, die  besonders zuverlässige Plattformen für Oracle-Datenbanken und Windows-Betriebssysteme gewährleisten soll. Ausgiebige Tests der Lösungen vorher und Post-Sales-Services nach dem Kauf sollen das Angebot stabil machen und abrunden. Der PowerEdge-Server 2850 ist ab sofort mit Oracle 10g Standard Edition One unter Microsoft Windows Server 2003 erhältlich, die Konfiguration für den 2800 kommt voraussichtlich im vierten Quartal.