Eins, zwei, drei: Schon wieder Open-Source-Tool aus Redmond

EnterpriseSoftware

Microsoft macht mit ‘FlexWiki’ sein drittes Programm unter einer Open-Source-Lizenz verfügbar.

Microsoft macht mit ‘FlexWiki’ sein drittes Programm unter einer Open-Source-Lizenz verfügbar. Entwickler können mit der Software sogenannte ‘Wikis’ schreiben. Wikis sind offene Content-Management-Systeme – deren HTML-Seiten können von den Benutzern nicht nur gelesen, sondern auch online geändert werden.
Wie US-Medien berichten, wird FlexWiki der Initiative ‘SourceForge’ – einer Gruppe von Open-Source-Entwicklern – zur Verfügung gestellt. Microsoft dehne seine Open-Source-Initiative eventuell aus, sagte Jason Matusow, Director bei Microsofts Shared-Source-Program. Im Moment lerne das Unternehmen noch, wie die Zusammenarbeit in der Open-Source-Community funktioniere. “Da gibt es ein Geben und Nehmen, das man erst verstehen muss”, so Matusow.

Im April hatte Redmond SourceForge bereits die Software ‘Windows Installer XML’ (WiX) zur Verfügung gestellt. Auf der gleichen Site wurde im Mai die ‘Windows Template Library’ (WTL) veröffentlicht. Nach Angaben von SourceForge wurde WiX bislang etwa 100.000 mal und WTL zirka 20.000 mal heruntergeladen.