Neue modulare Cisco-Switches zielen auf kleine Unternehmen

EnterpriseNetzwerke

Mit einer Reihe neuer Netzwerk-Switches geht Cisco verstärkt unter kleinen und mittleren Unternehmen auf Kundenfang.

Mit einer Reihe neuer Netzwerk-Switches geht Cisco verstärkt unter kleinen und mittleren Unternehmen auf Kundenfang. Das Unternehmen kündigte eine Reihe vergleichsweise günstiger Catalyst-Switches an, die speziell für den Einsatz im SMB-Bereich (Small to Medium-sized Business) konzipiert sind. Den Firmen soll es damit leichter gemacht werden, hochentwickelte und gleichzeitig kosteneffektive Netzwerke zu unterhalten.
“Kleine Unternehmen wollen dieselbe fortschrittliche Technologie wie große Konzerne”, sagte Cisco-Vicepresident John McCool. “Sie wollen Voice over IP und drahtlose Netzwerke einsetzen und dabei die Sicherheit und die Authentifizierung der Nutzer verbessern. Modulare Switches sind eine Möglichkeit, um diese Funktionen auch in kleine und mittleren Unternehmen zu ermöglichen.”

Das neue Angebot erweitert die modularen Switches der Cisco Catalyst 4500er Serie. Mit der Supervisor II-Plus-TS bietet der Netzwerkspezialist eine integrierte Anbindung an Server, drahtlose Access Points, IP-Telefone oder Drucker. Der Network Assistant ist für das zentrale Management von SMB-Class-Netzwerken zuständig und die neuen Catalyst 4948er Switches sind für die Server-Aggregation optimiert. Die Modularität der Produkte ermögliche den Kunden einfache Updates auf neue Modelle und Services, verspricht Cisco.

Nachdem Cisco das SMB-Segment lange vernachlässigt hat, buhlt der Konzern jetzt mit Hochdruck um Kunden aus diesem Bereich. “Mitarbeiter kleiner und mittelständischer Unternehmen und ihre Budgets haben Schwierigkeiten mit den Anforderungen an ihre Netzwerke mitzuhalten”, sagte Gartner-Analyst Jim Browning. “Diese Firmen brauchen Möglichkeiten, die ‘Total Cost of Ownership’ für ihre Netzwerke zu verringern und gleichzeitig den Personalbedarf in den Netzwerkabteilungen zu senken.”