Benedikt XVI setzt auf Sun

Management

Sun Microsystems stellt die Web-Infrastruktur für Papst Benedikt den 16. zur Verfügung, wie das Unternehmen mitteilte.

Sun Microsystems stellt die Web-Infrastruktur für Papst Benedikt den 16. zur Verfügung, wie das Unternehmen mitteilte. Neben dem Java Enterprise System, Sun Fire Servern unter Solaris und dem StorEdge kommen von Sun auch Schulungen für das Personal des Papstes.

Für den Heiligen Stuhl sei das Internet sehr wichtig, heißt es aus dem Vatikan. Gerade die Kommunikation per Mail sei ein wichtiges Instrument für die Arbeit des Pontifex’. Bis zu 100.000 Mails laufen auf den Servern des Papstes ein.

Daneben ist ein umfassendes Portal geplant, über das die verschiedenen internen und externen Webseiten zusammen gefasst werden sollen. Auch hier ist Sun laut eigenen Angaben beteiligt. Innerhalb von zwei Monaten habe ein Team von Sun die Infrastruktur mit dem Messaging- und Directory-Server und dem Java Enterprise System die Kommunikationsinfrastruktur aufgebaut.