Werkzeug Together 2006 setzt auf Eclipse auf

EnterpriseSoftware

Die neue Entwickler-Lösung ist verfügbar und beherrscht neben Geschäftsprozessmodellierung und MDA auch Finessen aus der Open-Source-Welt.

Die neue Entwickler-Lösung von Borland heißt ‘Together 2006’. Sie ist verfügbar und beherrscht neben Geschäftsprozessmodellierung und MDA (Model Driven Architecture) auch Finessen aus der Open-Source-Welt. Das Tool basiert schließlich erstmals in der Together-Reihe auf der freien Entwicklerumgebung Eclipse.

Der Hersteller will den Kunden aus Softwaredesign, Marktforschung und IT damit ein Tool bieten, das quasi aus einem einzigen Werkzeugkasten heraus die täglich anfallenden, unterschiedlichen Aufgaben bewältigen kann. Das sind im Einzelnen: die Verbindung von Business Process Modeling und MDA, um die unterschiedlichen Bedürfnisse zwischen den Aufgabenbereichen visualisieren zu können. Dabei kommt die Technik Model-to-Model-Transformation zum Einsatz, die das Design durchgehend transparent machen soll, auch bei der Verwendung verschiedener Ansätze zwischen Geschäftsprozessen und reiner IT.

Auf Eclipse baut das vorliegende Upgrade auf, da immer mehr Eclipse-Umgebungen in der professionellen IT auftauchten. Wie Borland mitteilt, wird die Entwicklerumgebung öfter für Geschäftsprozesse eingesetzt und das zog die Aktivitäten von Borland nach sich. Der Hersteller, der als Mitbegründer von Eclipse gilt und im Februar dieses Jahres wieder Manager in Leitungsposten bei Eclipse geschickt hatte, will das Engagement ausbauen. Dabei gilt laut Borland vor allem das rollenzentrierte Modellieren als Schlüssel künftiger Softwareentwicklung.