Samsung pumpt 18 Milliarden Euro in Chipproduktion

CloudEnterpriseServer

Der südkoreanische Elektrokonzern Samsung will bis 2010 umgerechnet 18 Milliarden Euro in seine Halbleiterproduktion investieren.

Der südkoreanische Elektrokonzern Samsung will bis 2010 umgerechnet 18 Milliarden Euro in seine Halbleiterproduktion investieren. Für dieses Jahr erwartet der Konzern eine 60-prozentige Umsatzsteigerung in diesem Bereich, teilte Samsung anlässlich seines 30-jährigen Jubiläums im Halbleitergeschäft mit. Im dritten Quartal dieses Jahres entfiel auf die Sparte rund ein Drittel des Gesamtumsatzes des Unternehmens.
Durch den Investitionsschub sollen laut Samsung in den kommenden sechs Jahren im Halbleiter-Bereich bis zu 10.000 neue Arbeitsplätze entstehen. Der Vorsitzende der Samsung-Gruppe Lee Kun Hee sagte, die Chipindustrie solle auch in Zukunft der Wachstumsmotor der südkoreanischen Industrie sein. “In anderen Bereichen ist der Zeitpunkt ebenso wichtig, aber wenn man den richtigen Moment im Halbleiterbereich verpasst, ist der Verlust enorm”, so der Manager.

Analysten sehen die Zukunft von Samsung allerdings nicht nur rosig. Der weltgrößte Produzent von Flachbildschirmen hatte zuletzt mit sinkenden Preisen für LCD-Displays für Computer und Fernseher zu kämpfen. Auch die verstärkten Marketing-Ausgaben des Unternehmens für seine Handsets könnten sich in der Gewinnbilanz niederschlagen, so die Branchenbeobachter. Samsung will nach eigenen Angaben bis 2007 einer der Top-Player auf dem Markt für Chips für mobile Geräte werden.