Infineon und VW entwickeln Hightech für jede Fahrzeugklasse

EnterpriseMobile

Der Chiphersteller Infineon hat gemeinsam mit dem Autobauer Volkswagen eine Telefon- und Telematik-Plattform für Fahrzeuge entwickelt.

Der Chiphersteller Infineon hat gemeinsam mit dem Autobauer Volkswagen eine Telefon- und Telematik-Plattform für Fahrzeuge entwickelt, die nicht nur Oberklassewagen, sondern allen Fahrzeugkategorien zur Verfügung stehen soll.
Die ‘Basis-Telematik-Einheit’, so der Projektname, unterstützt innerhalb des Fahrzeugs beispielsweise die Nutzung des Mobiltelefons ohne kabelgebundene Freisprechanlage. Die Entwickler erreichen die Wireless-Funktion mit Bluetooth, worüber Daten der SIM-Karte aus dem Handy zur Verfügung gestellt und alle Telefonate automatisch hierhin umgelenkt werden. Kurzmitteilungen, Telefonnummern oder Namen der Anrufer erscheinen im Display, das in der Instrumententafel integriert ist. Nach draußen sollen ortsbezogene Informationen wie die nächste Werkstatt eingeholt werden können. Das erfolgt via GPS oder GPRS.

Infineon ist bei dem Projekt für die technische Umsetzung der Basiseinheit verantwortlich. Der Hersteller stellt die Chiparchitektur, 32-Bit TriCore, den GPS-Chipsatz und das SingleStone-Modul für die Bluetooth-Funktion. VW hat die gesamte Software entwickelt. “Nur ein ganzheitlicher Ansatz garantiert ein stabiles Gesamtsystem Auto”, sagte Reinhard Ploss, Leiter des Geschäftsbereichs Automobil- und Industrieelektronik bei Infineon, und er verwies auf die notwendige Zusammenarbeit zwischen Autohersteller und -zulieferer.

Geplant ist, das Konzept auch anderen Fahrzeugherstellern anzubieten, mit den anbietertypischen Unterschieden wie dem Innendesign oder der Bedienoberfläche, versteht sich. Ab Herbst sollen zunächst Prototypen in der eigenen Flotte getestet werden.