IDS Scheer wächst in der Schweiz

Management

Die IDS Scheer hat das Beratungsunternehmen Balink mit seinen etwa 90 Beratern in Freiburg und Basel mit Wirkung zum 1. September 2004 vollständig übernommen.

Die IDS Scheer hat das Beratungsunternehmen Balink mit seinen etwa 90 Beratern in Freiburg und Basel mit Wirkung zum 1. September 2004 vollständig übernommen. Die deutschen Berater wollen damit einen Schritt näher zum europäischen Marktführer im Bereich Consulting für die Prozessindustrie machen und die internationale Kundenbasis verbreitern. Immerhin gilt Balink als schweizerischer Marktführer mit Großprojekterfahrung und hat eine beachtliche Kundenliste. Die Balink-Manager sollen leitende Positionen erhalten.
Dazu gehören Kunden aus den Branchen Chemie und Pharma, darunter Ciba Vision, Novartis Pharma, Novartis Animal Health, MundiPharma, Pfizer, Syngenta und die TFL Ledertechnik, aber auch Wilkinson Sword und Tetra zählen zu den Kunden, die sich jetzt an IDS Scheer wenden sollen. Die 1999 gegründete Balink Gruppe kennt sich mit SAP-Beratung und -Projekteinführung aus. Betrieb und Support einschließlich Rechenzentrum-Outsourcing runden das Angebot ab. Der Umsatz entfällt jeweils zur Hälfte auf Großkunden und auf Mittelstandskunden mit 200 bis 1500 Mitarbeitern.

“Die Prozessindustrie ist neben der Automobilbranche heute die größte produzierende Industrie und zählt mittelfristig zu den Boombranchen mit jährlichen Zuwachsraten von bis zu 10 Prozent. Wir wollen an dieser Entwicklung partizipieren. Mit der Verstärkung durch Balink bieten wir den Kunden künftig ein Full-Service-Angebot, mit dem wir uns langfristige Verträge und intensive Kundenbindungen erschließen können”, erläutert Helmut Kruppke, Vorstandssprecher der IDS Scheer AG. Nach der Übernahme der 90 Balink-Consultants beschäftigt IDS Scheer insgesamt mehr als 300 Experten.