Bei Linux setzt HP auf Partner

EnterpriseSoftware

Auch beim aufkeimenden Geschäft mit Linux- und Open-Source-Lösungen setzt Hewlett-Packard auf spezialisierte Partner und demonstriert dies auf der diesjährigen LinuxWorld.

Auch beim aufkeimenden Geschäft mit Linux- und Open-Source-Lösungen setzt Hewlett-Packard (HP) auf spezialisierte Partner und demonstriert dies auf der diesjährigen LinuxWorld (26. bis 28. Oktober in Frankfurt). Neben den großen Plattformen wie Oracle oder Bea, die auf dem HP-Stand vertreten sind, setzt der Hersteller auf Spezialisten mit Focus auf verschiedene Branchen und Zielgruppen wie Behörden, Finanzdienstleister oder den Mittelstand.
BEA liefert Linux-Spezialisten ihre WebLogic Enterprise Platform. Mit dieser Infrastruktur-Software lassen sich Anwendungen und Web Services entwickeln, integrieren und managen. Mittlerweile nutzen über 2100 Systemintegratoren weltweit die Plattform, um individuelle Kundenlösungen zu implementieren.

Oracle zeigt als strategischer Partner eine Reihe von Lösungen auf Basis der Datenbank Oracle 10g unter Linux. Dazu zählen Cluster sowie eine Anwendung für den öffentlichen Bereich mit Business Intelligence- und Portalfunktionen. Außerdem zu sehen ist eine Collaboration-Lösung, die verschiedene Kommunikationskanäle wie E-Mail, Voice-Mail und Fax integriert.

Auf bestimmte Branchen spezialisiert sind Partner wie Dogro oder Modcomp. Dogro hat Behörden und öffentliche Einrichtungen als Zielgruppe mit seiner Software ProFiskal, die mit Funktionen für Finanz- und Informationsmanagement, Controlling, Materialwirtschaft und E-Government weites Spektrum finanzwirtschaftlicher Anforderungen abdeckt.

Modcomp wiederum ist als IT-Dienstleister mit einer Reihe von Linux-Lösungen für die Finanzwelt vertreten. Zum Leistungsangebot gehören Lizenzmanagement und -audit, Virtualisierung Migration auf Linux sowie Wechsel von MS Exchange auf Scalix. Dabei bilden Infrastrukturkomponenten von HP die Basis der Dienstleistungen.

Zu HPs eigenen Dienstleistungen in Sachen Linux gehören Support für Betriebssysteme, Schulungen, sowie Portierung und Migration. Letztere wird aber auch durch Partner, vor allem in Spezialgebieten unterstützt. Dazu gehören Ecosoft, Linux Information Systems mit Fokus auf den Mittelstand.

Spezialanwendungen wie SAP-Lösungen unter Linux, Speicher-Infrastrukturen, Cluster, oder die Anbindung mobiler Mitarbeiter an Linux-gestützte Anwendungen übernehmen Systemhäuser wie Maxpert, Zeta, Adiva oder Millenux.