Apple runderneuert ‘OS X’-Sicherheit

EnterpriseSicherheit

Mit einem Sicherheitsupdate flickt der Hersteller Apple gleich mehrere Sicherheitslöcher in dem Betriebssystem Mac OS X.

Mit einem Sicherheitsupdate flickt der Hersteller Apple gleich mehrere Sicherheitslöcher in dem Betriebssystem Mac OS X. Mit ‘Sicherheits-Update 2004-09-30’ stopft Apple ein Leck im AFP-Server (AppleTalk Filing Protocol) und einen Buffer-Overflow im dem Media Player Quicktime.
Zudem wird mit dem Update auch ein Fehler behoben, bei dem in einem Druckauftrag Passwörter in Klartext dargestellt werden. Durch die Fehler im AFP-Server und im CUPS-Druck-Modul (Common Unix Printing System) konnte ein Angreifer eine Denial-of-Service-Attacke starten.

Die Patches hat Apple sowohl für das Betriebssystem OS X 10.2, Codename Jaguar veröffentlicht und auch für den Panther, das OS X in der Version 10.3.