Linux für den Geheimdienst

EnterpriseSoftware

Mittlerweile interessieren sich auch Regierungsbehörden in den USA für Linux und so hat die National Security Angency die Distribution ‘Security Enhanced Linux’ erarbeitet.

Mittlerweile interessieren sich auch Regierungsbehörden in den USA für Linux. So hat die National Security Angency (NSA) die Distribution ‘Security Enhanced Linux’ (SELinux) erarbeitet. Das Unternehmen Trusted Computer Solutions entwickelt seit rund einem Jahr eine noch sicherere Distribution für das quelloffene Betriebssystem, die aber auf SELinux basiert.
‘Trusted Linux’ wird jetzt für das Jahr 2005 erwartet. Kunden für diese Distribution könnten Regierungsstellen wie CIA oder das Verteidigungsministerium sein, für die eben strikte Geheimhaltung besonders wichtig ist.

Das neue Linux zeichnet sich besonders durch das so genannte Multi-Level Security aus (MLS). Diese Funktion verhindert, dass Benutzer, die nicht für ein Dokument zugelassen sind, dieses sehen können. Bislang gab es diese Funktion nur in Trusted Solaris. Jetzt überträgt das Softwareunternehmen Anwendungen auch auf Linux.