Australische Polizei darf Spyware und Trojaner installieren

EnterpriseSicherheit

Die australische Polizei darf auf Rechnern von Verdächtigen Spyware und Trojaner installieren, das besagt die ‘Surveillance Devices Bill 2004’.

Die australische Polizei darf auf Rechnern von Verdächtigen Spyware und Trojaner installieren. Das besagt die ‘Surveillance Devices Bill 2004’, die das Parlament am achten Dezember verabschiedet hat. Das Gesetz regelt, wie die Behörden Überwachungsgeräte einsetzen dürfen.
Danach darf die Polizei Spyware und Trojaner zur Verfolgung von Straftaten einsetzen, die mit bis zu drei Jahren Haft bestraft werden können. Datenschützer haben die Regelung bereits scharf kritisiert. Das Gesetz sei mit der heißen Nadel gestrickt und gebe den Behörden zu viel Macht, hieß es etwa vom Bürgerrechtsverein ‘Electronic Frontiers Australia’.

Jedoch scheint auch die Polizei über ihre neuen Möglichkeiten unglücklich. Viele Kriminelle, die Computer nutzten, seien technisch begabt und überprüften ihre Rechner nach Spyware und Trojanern, hieß es. “Wie soll man die Spyware auf den PC bekommen, soll man hingehen und sie installieren?”, sagte etwa Neil Campbell, ehemaliger Polizist und jetzt Security Manager bei Dimension Data, in US-Medien.