Raffinierte Verkaufstaktik für OLAP-Software

EnterpriseSoftware

Um seine Software für OLAP (Online Analytical Processing) besser abzusetzen, hat der US-Konzern Applix ein Vertriebsprogramm auf Europa ausgeweitet, das ungewöhnlich ist.

Um seine Software für OLAP (Online Analytical Processing) besser abzusetzen, hat der US-Konzern Applix ein Vertriebsprogramm auf Europa ausgeweitet, das ungewöhnlich ist. In dem sogenannten ‘Alumni-Programm’ sollen ehemalige Applix-Anwender, die jetzt in Umgebungen ohne Applix arbeiten, lernen, wie sie die Einführung der Lösungen des Anbieters von Business Intelligence (BI) und Business Performance Management (BPM) wieder vorbereiten können.
Anwender der entscheidungsunterstützenden Plattform für OLAP, ‘TM1’, sollen überzeugt werden, auch in ihrem neuen Arbeitsumfeld die Produkte von Applix einzusetzen. Dies erreicht der Anbieter, der seit 1993 mit Sitz in München auch deutsche Kunden bedient, dadurch, dass diese Ex-Anwender beim Kauf spezielle Konditionen im Rahmen des Alumni-Programms erhalten.

Start für das Programm war im April 2004 in Nordamerika, und der Erfolg, so heißt es, verlangte nach Ausweitung. “Wir haben Kunden, die bei dem Wechsel in neue Arbeitsbereiche TM1 über Jahre hinweg treu geblieben sind und den Wert der Lösung für ein Unternehmen erkannt haben”, erklärt Martin Richmond-Coggan, Vice President EMEA bei Applix. “Wir freuen uns, nun ein Programm anbieten zu können, das passionierte Anwender darin unterstützt, in ihrem neuen Arbeitsumfeld TM1 einzuführen.” Voraussetzung soll sein, dass die Anwender bei Interesse an dem Programm ihren Ansprechpartner bei Applix innerhalb von 60 Tagen vor Beginn der neuen Tätigkeit kontaktieren.