Unisys baut Jobs ab

Management

Der Server-Hersteller und Dienstleister Unisys will rund 1400 Arbeitsplätze abbauen, was etwa vier Prozent der weltweiten Belegschaft entspricht .

Der Server-Hersteller und Dienstleister Unisys will rund 1400 Arbeitsplätze abbauen. Das entspricht etwa vier Prozent der weltweiten Belegschaft. Bis 2005 will das Unternehmen damit bis zu 70 Millionen Dollar einsparen, wie Unternehmenssprecherin Elizabeth Douglas mitteilte.
Im welchem Zeitrahmen die Entlassungen stattfinden sollen, darüber gab die Firmenzentrale in Blue Bell, Pennsylvania, keine Details bekannt. Im Sommer waren noch 37.000 Angestellte bei dem Unternehmen beschäftigt, das sich in den 60er Jahren im Mainframe-Bereich einen Namen gemacht hat. Die Entlassungen sollen vor allem in der Verwaltung vorgenommen werden.

Mit einer Steuerrückerstattung aus den 80er Jahren in Höhe von 30 Millionen Dollar kann das Unternehmen in diesem Quartal rund 70 Millionen Dollar mehr verdienen. Analysten sehen den Gewinn pro Aktie für dieses Quartal bei etwa 6 US-Cent pro Aktie. Im Vorjahr erwirtschaftete das Unternehmen noch 17 Cent pro Aktie.