Neuer Weg nach China für den Bayrischen Mittelstand

EnterpriseSoftware

Wer mit seinem Unternehmen nach China will oder dort Geschäftspartner sucht, kann auf der Systems nächste Woche in München mit dieser Suche beginnen.

Wer mit seinem Unternehmen nach China will oder dort Geschäftspartner sucht, kann auf der Systems nächste Woche in München mit dieser Suche beginnen. Der Münchner Dienstleister und Berater für IT-Start-ups, IT Adventure, will Teile der fest etablierten Systems Innovation Area ganz im Zeichen von ‘China meets Bavaria’ veranstalten. Die Unternehmen sollen dort Kontakte knüpfen und sich allgemein besser kennen lernen.
Am 22. Oktober soll eine Veranstaltung den interessierten Unternehmern die Chancen in China nahe bringen. Gerade in Fragen des Outsourcing gebe es hier Chancen bei der neuen wirtschaftlichen Wachstumsmacht. Die Informationen und das konkrete Treffen möglicher neuer Partner sollen Vorurteile der Deutschen abbauen helfen. Die meisten von ihnen, so heißt es, fürchten bei Geschäften mit und in China vor allem Wissensverlust und Raub des geistigen Eigentums. Das hat die Beratungsfirma Ernst & Young bei einer Umfrage zu Joint Ventures in China herausgefunden. Im Rahmen der Veranstaltung sollen diese Sorgen ausgeräumt werden, hofft der Veranstalter.

Die Branche soll sich über die Möglichkeiten des Marktes China informieren und konkrete Hilfestellung erhalten: bei der Erschließung des Marktes, Fragen zu Investitionsmöglichkeiten und -bestimmungen, Kapitalsuche, lokalen Kooperationspartnern und rechtlichen Fragen. Außerdem soll eine Analyse der Einzelmärkte im chinesischen Wirtschaftsraum eine fundiertere Entscheidung erlauben. Erfahrungsberichte und Diskussionen zu dem brennenden Thema ‘Schutz des geistigen Eigentums’ sollen die Mittelständler im Konferenz-Center auf der Systems dazu motivieren.