Bankgesellschaft Berlin lagert Personalverwaltung aus

EnterpriseSoftware

Die Bankgesellschaft Berlin hat die komplette Personalverwaltung und -betreuung für ihre 8600 Mitarbeiter an die BFD AG übertragen.

Die Bankgesellschaft Berlin hat die komplette Personalverwaltung und -betreuung für ihre 8600 Mitarbeiter an die BFD AG übertragen. Der Outsourcing-Dienstleister ist damit für alle administrativen Geschäftsprozesse des Personalwesens zuständig. Unter anderem organisiert die BFD Bewerberverfahren, begleitet Beurteilungsverfahren und realisiert Fortbildungspläne. Zudem betreut und berät der Outsourcer die Mitarbeiter von ihrer Einstellung bis zum Ausscheiden in allen personalwirtschaftlichen Fragen.
Bereits seit Januar 2003 ist die BFD für die komplette Lohn- und Gehaltsabrechnung des Finanzdienstleisters zuständig. Das Auftragsvolumen für die erweiterten Leistungen beträgt rund 9 Millionen Euro bei einer Laufzeit von 63 Monaten. Im Zuge des Projekts wechseln rund 40 Mitarbeiter aus der Personalabteilung der Bank als Sachbearbeiter zur BFD. Die verbleibenden Personaler der Bank wollen nur noch die Ziele und Strategien in den Bereichen Personalgewinnung, -einsatz und -entwicklung definieren.

Das Outsourcing von Personaldienstleistungen ist in diesem Umfang noch relativ selten in Deutschland. Meist wird nur der Bereich Gehaltsabrechnung Dienstleistern übertragen. Entsprechend glücklich zeigte sich Michael Plümer, Vorstandsvorsitzender der BFD AG. Er rechnet allerdings bald mit einem Ende der Zurückhaltung und prognostiziert: “Der Markt für das Outsourcing kompletter Geschäftsprozesse von Personalabteilungen wird stark wachsen.”