Sun poliert Entwickler-Tool für Java auf

EnterpriseSoftware

Sun Microsystems hat jetzt die Version 7 der ‘Java Studio Enterprise’-Plattform und die Open-Source-Umgebung NetBeans IDE 4.0 veröffentlicht.

Sun Microsystems hat jetzt die Version 7 der ‘Java Studio Enterprise’-Plattform und die Open-Source-Umgebung NetBeans IDE 4.0 (Integrated Developement Environment) veröffentlicht. Die Java Studio Enterprise 7 Plattform bietet ein Collaboration-Tool mit dem Namen Code-Aware über das Entwickler an verschiedenen Standorten zusammen an einem Projekt arbeiten können.
Zudem unterstützt die neue Version auch Unified Modeling Language (UML). Über ein Test-Modul lässt sich die Performance einer programmierten Anwendung prüfen. Bis zum Sommer ist die Software in einer Sonderaktion zusammen mit dem Java Studio Creator für rund 1000 Dollar erhältlich. Trotz der unbestritten starken Stellung von Sun bei Java, sind die Programmier-Tools des Herstellers bei Java-Entwicklern nicht sonderlich stark verbreitet.

Das NetBeans IDE 4.0 werde ab nächster Woche erhältlich sein, wie Sun mitteilte. Die Open-Source-Umgebung wird ebenfalls ein Performance-Test-Modul haben. Daneben verspricht Sun auch einfachere Code-Pflege sowie verbesserte Unterstützung für mobile Java 2 Anwendungen. Im nächsten Release werde der Support für Enterprise Javabeans und Webservices erweitert. Damit Entwickler leichter für die J2EE (Java 2 Enterprise Edition) Anwendungen schreiben können.