TK-Tochter der Bahn: 600 Stellen auf dem Abstellgleis

Management

Das Eschborner Unternehmen DB Telematik – der Telekommunikations-Dienstleister der Deutschen Bahn – baut im nächsten Jahr 400 Arbeitsplätze ab.

Das Eschborner Unternehmen DB Telematik – der Telekommunikations-Dienstleister der Deutschen Bahn – baut im nächsten Jahr 400 Arbeitsplätze ab. “Im Jahr 2006 sind wir gezwungen, noch einmal 200 Stellen zu streichen”, sagte Frauke Riva, Sprecherin von DB Telematik, gegenüber silicon.de. Das Unternehmen sehe sich aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage zu den Stellenkürzungen veranlasst.
Nach Auskunft von Riva soll der Abbau der insgesamt 600 Stellen sozialverträglich erfolgen. Das Unternehmen bemühe sich, in ganz Deutschland Ersatzarbeitsplätze zu finden, hieß es. Gegenwärtig hat DB Telematik etwa 3480 Mitarbeiter und setzt rund 610 Millionen Euro um.

Bei der Bahn ist DB Telematik für die Planung, die Realisierung, den Betrieb und den Service aller Telekommunikations-Dienste zuständig. Das unterscheidet das Unternehmen von der Bahn-Tochter ‘DB Systems’. Diese ist ein IT-Full-Service-Provider und entwickelt und betreibt IT-Lösungen.