IBM Rational skizziert Mega-Relaunch

EnterpriseSoftware

Unter dem Namen ‘Atlantik’ will IBM Rational seine Produktsuite einer gründlichen Überarbeitung unterziehen.

Unter dem Namen ‘Atlantik’ will IBM Rational – die Abteilung, die sich seit dem Zukauf von Rational im Frühjahr 2002 mit Entwicklerwerkzeugen und UML beschäftigt – seine Produktsuite einer gründlichen Überarbeitung unterziehen. Das neue Release der Rational-Werkzeuge soll als einheitliche Plattform aus Open-Source-Grundlagen gebaut werden.
Wie Mike Devlin, General Manager IBM Rational, sagte, soll das neue Release am 3. Dezember 2004 allgemein verfügbar sein. Bisher testen erste Beta-Kunden die Software, die sämtliche Aspekte der Softwareentwicklung, inklusive Test und Kontrolle beinhalten soll. Sämtliche für das Application Lifecycle Management benötigte Funktionen soll das Tool, das auch aus Eclipse-Bausteinen der Version 3.0 besteht, abdecken.

Und dies dürfte IBM im Ringen mit Microsoft einen kleinen Vorteil bringen, da Redmond sich auch zum Tool-Anbieter gemausert hat. Allerdings gilt dies nur, wenn Atlantic tatsächlich am vorgeschlagenen Termin kommt. Die Redmonder Variante, Visual Studio, soll schließlich mit der neuen Version 2005 im ersten Quartal des kommenden Jahres die vorerst letzte Etappe gefahren sein und ebenfalls vollsten Funktionalitätsumfang haben.