Peoplesoft drängelt Kunden zum Produkt-Upgrade

EnterpriseSoftware

Um die Produkte in Europa besser loszuschlagen, hat sich der Softwareanbieter Peoplesoft jetzt auf einen Trick verlegt.

Um die Produkte in Europa besser loszuschlagen, hat sich der Softwareanbieter Peoplesoft jetzt auf einen Trick verlegt: Ein Anreizprogramm soll die Unternehmen dazu bewegen, ihre Software aufzufrischen.’PeopleSoft NOW’ richtet sich an Kunden in der Region Europa, Nahost und Afrika (EMEA)und soll die Upgrades zu PeopleSoft Produktversionen einfacher und kostengünstiger machen. Betroffen sind: Kunden von ‘Enterprise’, ‘EnterpriseOne’ und ‘World’. Beim Upgrade auf den neuesten Versionsstand rutschen die Kunden in die so genannte ‘Total Ownership Experience-Initiative’, die Zeitaufwand und die Kosten, die bei Unternehmensanwendungen anfallen, deutlich reduzieren soll. Bei Rückgriff auf die hauseigene Beratung ‘PeopleSoft Global Services’ für die Vorbereitung gibt es noch mal extra Punkte, ein Leistungspaket aus Upgrade, Wartung, Schulung und Software.
 
“Die Kosten für ein Anwendungsupgrade sind äußerst schwierig zu rechtfertigen. Liegt der Schwerpunkt rein auf einer technischen Migration, entstehen Anwendern in der Regel Kosten bei kaum greifbarem Wert”, so Brian Zrimsek, Research Vice President bei Gartner. “Upgrade-Anreize in Verbindung mit den Bemühungen der ERP-Anbieter, die Komplexität und Belastung durch den Anwendungsbetrieb zu reduzieren, ermöglicht den Kunden, ihre Kosten zu senken und bei den Produkten auf dem neuesten Stand zu bleiben.” Das PeopleSoft NOW Upgrade-Programm steht in der Region EMEA ab sofort bis zum 31. Dezember 2004 zur Verfügung.