Intel nimmt den Fuß vom Pentium-Gas

CloudEnterpriseServer

Der Chiphersteller Intel hat die Arbeiten an dem Pentium 4 mit 4 GHz eingestellt, wie bereits vor einigen Monaten von dem Unternehmen angekündigt.

Der Chiphersteller Intel hat die Arbeiten an dem Pentium 4 mit 4 GHz eingestellt. Bereits vor einigen Monaten hatte das Unternehmen angekündigt, sich von dem Leistungsmerkmal Taktrate als wichtigstem Marketing-Instrument verabschieden zu wollen. Die CPU mit 4 GHz wurde zunächst von 2004 auf 2005 verschoben und nun völlig eingestellt.
Neue Leistungs-Schwerpunkte setzt der Hersteller jetzt bei Technologien wie HyperThreading und Dual Core. Aber auch Sicherheitsaspekte wie mit der La-Grande-Technologie sollen in den Vordergrund rücken. Mit HyperThreading und Dual Core ist der Chip in der Lage bei gleicher Taktung mehrere Aufgaben abzuarbeiten. Zusätzlicher Vorteil: Die Leistungsaufnahme und die damit verbundene Abwärme wird verringert.

Intel wolle jetzt die freigewordenen Ressourcen auf andere Ziele umlenken, wie ein Sprecher mitteilte. So werden die Entwickler jetzt an größeren L1 Caches, also Arbeitsspeichern auf dem Chip, arbeiten. Der Pentium 4 soll dann Anfang nächsten Jahres unter dem Codenamen ‘Prescott’ mit 3,8 GHz und 2 MB Arbeitsspeicher statt wie bisher einem MB auf den Markt kommen.