Out of the Bochs: Windows auf Unix-Systemen emulieren

EnterpriseSoftware

Von dem Open-Source-Projekt ‘Bochs’ gibt es jetzt für Linux-, Solaris- oder Mac-User eine interessante Alternative zu den kommerziellen Produkten von VMware.

Von dem Open-Source-Projekt ‘Bochs’ gibt es jetzt für Linux-, Solaris- oder Mac-User eine interessante Alternative zu den kommerziellen Produkten von VMware. Die Hardware-Emulation ermöglicht zum Beispiel eine Windows-Installation auf einer Sparc-Workstation von Sun, oder Debian auf einem Macintosh-Rechner.
Das C++ Programm unterstützt 286, 386, 486, Pentium und auch AMD 64-CPUs und gaukelt dem Gastsystem eine echte Hardware vor. Bochs emuliert den Datenverkehr auf parallelen Schnittstellen, seriellen Ports, den Festplatten und Netzwerkkarten zusammen mit einem konfigurierbaren BIOS. Und so sei die Nachahmung der x86-Architektur eine der Stärken der Software. Eine Windows-Installation zum Beispiel auf einer Unix-Workstation, könne unter Umständen auch zu Performance-Verbesserungen des Gast-Systems führen.

Wie das Projekt auf seiner Site mitteilt, eigne sich das Programm besonders, um Betriebssysteme und Anwendungen zu testen. Auch für Schulungszwecke sei die Umgebung ideal. Um Gastprogramme produktiv einzusetzen, bräuchte es allerdings sehr leistungsfähige Hardware. Andere Emulationen, wie etwa Wine, unterstützen gegenüber Brochs weniger Anwendungen und auch keine Hardware-Plattformen, die auf Sparc- oder Power-Architekturen basieren. Die Software steht jetzt in Version 2.1.1 zum Download bereit.