Service Oriented Architecture geht in die Luft

EnterpriseMobile

Das Software-Unternehmen Bea Systems hat das Programm ‘MobileAware Interaction Server’ aus der WebLogic Edition auf den Markt gebracht.

Das Software-Unternehmen Bea Systems hat das Programm ‘MobileAware Interaction Server’ aus der WebLogic Edition auf den Markt gebracht. Die Lösung solle Telekommunikations-Anbieter und andere Unternehmen dabei unterstützen, mobile Inhalte schnell und effektiv auszuliefern, teilte Bea mit. Dazu nutzt die Software das ‘WebLogic Portal 8.1’ und die Entwicklungsumgebung ‘WebLogic Workshop’.
Bea hat die Lösung zusammen mit dem irischen Software-Hersteller MobileAware entwickelt. Diese sei ein zentraler Bestandteil von Beas ‘Services Delivery Solution’, hieß es. Bea und MobileAware dehnten damit die Service Oriented Architecture (SOA) des ‘WebLogic Portal’ auf mobile Geräte aus.

‘MobileAware Interaction Server’ läuft unter Windows Server 2000, Redhat Enterprise Linux 2.1, Sun Solaris 8 und 9 sowie HP-UX 11. Die Software unterstützt die Datenbanken Oracle 9i und 10g, PointBase und Microsoft SQL Server sowie die Entwicklungsumgebungen ‘JRockit Java Virtual Machine’ und ‘Sun Java Virtual Machine’.