Toll Collect: Digitaler Stift könnte Start erleichtern

E-GovernmentManagementRegulierung

Das Bremer Systemhaus Bendit hat eine Lösung entwickelt, die LKW-Fahrern die Eingabe und Übermittlung der Fahrtroute an die Toll-Collect-Server erleichtern könnte.

Das Bremer Systemhaus Bendit hat eine Lösung entwickelt, die LKW-Fahrern die Eingabe und Übermittlung der Fahrtroute an die Toll-Collect-Server erleichtern könnte. “Die bisherigen Erfassungsgeräte für die LKW-Maut kämpfen mit einem Problem: Die Bedienung richtet sich zu sehr nach technischen Vorgaben, ohne die Abläufe zu berücksichtigen, an die die Fahrer gewöhnt sind”, hieß es von Kai Schmudlach, Vertriebs-Chef von Bendit.
Während jeder LKW-Fahrer an schriftliche Aufzeichnungen gewöhnt sei, müsse er jetzt einen Computer bedienen, um die Fahrtroute in die On-Board-Unit (OBU), ein externes Terminal oder die Website von Toll Collect einzutragen. Dieser so genannte “Medienbruch” werde durch den ‘digipen maut connect’ beseitigt.

Die Lösung besteht aus einem digitalen Stift und einem speziellen Formularblock. Die Formulare enthalten ein sehr feines Hintergrundmuster, anhand dessen der Stift über eine Miniaturkamera erkennt, was der Benutzer schreibt. Der Stift sendet die Daten nach dem Abhaken eines Kontrollkästchens über ein Bluetooth-fähiges Mobiltelefon an das Internetportal von Toll Collect. Der Fahrer erhält per SMS eine Bestätigung.

Bendit stellt die Lösung vom 20. bis zum 22. Oktober auf dem 21. Deutschen Logistik-Kongress in Berlin vor.