Trojaner tarnt sich als Anti-Spam-Tool

EnterpriseSicherheit

Mit seinem Bildschirmschoner ‘Make Love not Spam’ hat Lycos Europe wie es scheint nichts als Ärger ausgelöst.

Mit seinem Bildschirmschoner ‘Make Love not Spam’ hat Lycos Europe wie es scheint nichts als Ärger ausgelöst. Nach heftiger Kritik hatte Lycos die Aktion in der vergangenen Woche eingestellt, jetzt warnt F-Secure vor einem Trojaner, der getarnt als eben dieser Bildschirmschoner im Netz kursiert. Der Schädling spioniert Tastenanschläge, Passwörter und vertrauliche Bankdaten aus.
Der Trojaner versteckt sich in einer Mail mit der Betreffzeile ‘Be the first to fight spam with Lycos screen’, der verhängnisvolle Anhang hat den Namen ‘Lycos screensaver to fight spam’. Beim Download installiert sich ein Spyware-Programm mit dem Namen ‘Perfect Keylogger’. Wie das britische Wissenschaftsmagazin New Scientist berichtet, stammt die infizierte E-Mail aus Indonesien.

Möglicherweise steckten hinter der Attacke – gereizt durch die Lycos-Kampagne – die Spammer selbst, heißt es in dem Bericht weiter. Mit dem Bildschirmschoner wurden einschlägig bekannte Spammer-Webseiten mit Daten bombardiert, um so hohe Kosten zu verursachen und die entsprechenden Server zu verlangsamen. Kritiker hatten argumentiert, dass dadurch das Datenaufkommen im Netz nur weiter unnötig erhöht werde.